Veröffentlicht am

Notstromerzeuger für Geflügelbetrieb

Notstromerzeuger für Geflügelbetrieb

Viele landwirtschaftliche Betriebe sind bereits mit einem Notstromaggregat ausgestattet. Gerade für Legebetriebe gehört ein Stromerzeuger zur Grundausrüstung. Fällt in so einem Betrieb die Lüftung aus, kann dies zu einem Totalausfall des Tierbestandes führen.

Welches Notstromaggregat eignet sich für meinen Betrieb

Als Notstromaggregat können Dieselstromerzeuger, Benzinstromerzeuger oder Zapfwellengeneratoren verwendet werden. Dieselstromerzeuger sind zwar in der Anschaffung teurer als Benzingeneratoren, dafür ist die Lebensdauer von Dieselgeneratoren höher als von Benzinstromerzeuger. Auch Zapfwellengeneratoren sind auf Grund der geringeren Anschaffungskosten sehr beliebt. Bei diesen Aggregaten sollte man allerdings beachten, dass stets ein Traktor verfügbar sein muss, um den Zapfwellengenerator zu starten.

Notstromaggregat Gefluegelfarm

Stationäres Stromaggregat für Legebetriebe

Auch wenn die Anschaffung eines Zapfwellengenerators wesentlich günstiger ist, entscheiden sich viele Landwirte für ein stationäres Dieselstromaggregat für den Legebetrieb. Dieses Aggregat wird fix stationiert und vom Elektriker angeschlossen. Das Notstromaggregat kann auch mit einer automatischen Umschaltung ausgestattet werden. Das heißt, der Stromerzeuger erkennt den Stromausfall und startet automatisch. Ist die Stromversorgung übers Netz wieder gesichert, stellt sich das Notstromaggregat automatisch ab.