Veröffentlicht am

Stromart des Notstromaggregats

Notstromaggregat Stromart

Stromart des Notstromaggregats

 

Welche Spannungsarten ein Notstromaggregat liefert, kann man anhand der Steckdosenfarbe erkennen. Steckdosen mit Drehstrom (400V) sind rot und Steckdosen mit Wechselstrom (230V) sind blau.

Drehstrom

Der Drehstrom wird aus Dreiphasenwechselstrom genannt und besteht, wie der Name bereits sagt, aus drei Wechselströmen, welche miteinander Verkettet sind. Hier gibt es die Sternschaltung oder Dreieckschaltung, wobei die Sternschaltung aus einem Vierleiternetz besteht und die Dreieckschaltung aus einem Dreileiternetz.

 

Bei der Sternschaltung treten zwei Spannungsarten auf, nämlich die Leiterspannung (400V) und die Strangspannung (230V). Im 230V Bereich kann nur 1/3 der maximalen Generatoren Leistung entnommen werden, wohingegen im 400V Bereich die Volle Leistung möglich ist. Die maximale Generatorleistung ist auf dem Typenschild zu finden.

Bei der Dreieckspannung aber, sind im 230V Bereich 2/3 der maximalen Leistung möglich, die 400V Spannung dafür aber gar nicht nutzbar.

Wechselstrom

 

Beim Wechselstrom ändern sich die Stromstärke und die Richtung immer periodisch. Die Netzwechselspannung hat hier einen sinusförmigen Verlauf.

Wechselstrom ist die bei uns am häufigsten verwendete Stromart und hat eine Spannung von 230V.

Beim Gleichstrom ist die Stromstärke immer gleich und er fließt immer in die gleiche Richtung.

Anlaufstrom

Der Anlaufstrom wird auch Einschaltstrom genannt. In dem Moment in dem ein Verbraucher eingeschaltet wird, besteht immer ein erhöhter Strombedarf. Dieser besteht zwar nur wenige Sekunden, bei der Auswahl des Stromerzeugers spielt er aber eine sehr wichtige Rolle.