Veröffentlicht am

Notstromversorgung Geflügelbetrieb

Notstromaggregat Gefluegelfarm

Notstromversorgung Geflügelbetrieb

 

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb ist eine gesicherte Stromversorgung ein wichtiger Punkt. Egal ob es um Melkanlagen, Fütterungsautomaten oder Lüftungen im Stall geht. Auch die Wasserversorgung muss – nicht nur in den heißen Sommermonaten – für Mensch und Tier gesichert sein.

Geflügelbetriebe sind auf eine Lüftung angewiesen. Hier können wenige Stunden Stromausfall zu einen Totalausfall des Tierbestandes führen.

Welche Arten von Notstromerzeuger gibt es für Geflügelbetriebe

Ob man sich für einen Zapfwellengenerator oder einen stationäres Notstromaggregat entscheidet, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Generell sollte man die Vorteile und Nachteile von Zapfwellengeneratoren, so wie die vom stationären Notstromaggregat abwiegen.

Zapfwellengenerator für Geflügelbetrieb

Zapfwellengeneratoren sind in der Anschaffung günstiger als stationäre Dieselnotstromaggregate. Jedoch muss man beachten, dass im Falle eines Stromausfalls es eine Weile dauert, bis das Aggregat einsatzbereit ist und die Stromversorgung wieder gesichert ist: Der Traktor muss gestartet werden, der Zapfwellengenerator muss am Traktor und am Stromnetz angeschlossen werden. Erst dann ist die Stromversorgung wieder gesichert, vorausgesetzt es ist jemand vor Ort.

Beim Zapfwellengenerator sind nicht nur die Anschaffungskosten geringer als beim Notstromaggregat, auch die Wartungskosten sind überschaubar. Bei einem Zapfwellenaggregat fallen außer einen regelmäßigen Probelauf und ein Ölwechsel keine großen Wartungskosten an.

Stationäres Notstromaggregat für Geflügelbetrieb

Notstromaggregat GefluegelfarmEin stationäres Notstromaggregat für Geflügelbetriebe ist zwar in der Anschaffung teurer als ein Zapfwellengenerator, allerdings hat ein Dieselnotstromaggregat auch seine Vorteile. Stationäre Stromerzeuger können mit einer automatischen Umschaltung ausgestattet werden. Das bedeutet, das Notstromaggregat startet sich im Falle eines Stromausfalls auf dem Betrieb automatisch. Dank der Netzerkennung stellt sich das Notstromaggregat auch wieder ab, sobald die Stromversorgung am Netz wieder gesichert ist. Man muss also nur darauf achten, dass das Notstromaggregat vollgetankt ist.

Auch die Wartung des Notstromaggregats ist aufwendiger, als die eines Zapfwellengenerators. Der Stromerzeuger sollte regelmäßig in Betrieb genommen werden. Wichtig ist, dass das Aggregat hier unter Volllast läuft. Der Treibstoff soll regelmäßig erneuert werden, damit er sich nicht absetzt.

Veröffentlicht am

Notstromaggregat in der Landwirtschaft

Notstromaggregat Landwirtschaft

Notstromaggregat in der Landwirtschaft

 

In der Landwirtschaft funktioniert vieles nicht mehr ohne Strom. Sei es automatisierte Fütterungsmaschinen, oder Stallbelüftungen bei Hühnern, die überlebenswichtig ist. Kommt es hier zu einem Stromausfall, kann es um das Überleben der Tiere gehen. Deshalb sollte man sich mit einem Notstromaggregat absichern.

Welche Möglichkeiten gibt es für Stromerzeuger in der Landwirtschaft?

In der Landwirtschaft gibt es die Möglichkeit neben einem Benzinnotstromaggregat oder Dieselnotstromaggregat sich einen Zapfwellengenerator anzuschaffen. Dieser wird an den Traktor angehängt und erzeugt durch die Zapfwelle Strom. Dieser Strom kann entweder am Feld an Endverbraucher angeschlossen werden oder bei einem Stromausfall kann man damit auch das Haus mit Strom versorgen.

Zapfwellengeneratoren gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen: für Hausbetrieb oder für Haus- und Feldbetrieb. Bei der zweiten Variante ist kein Erdungsspieß notwendig.

Vor einem Kauf sollte man sich jedoch erkundigen welche Leistung der Traktor haben sollte, damit es zu keinem Schaden an beiden Geräten kommt.
So sollte zum Beispiel bei einem 40 kVA Generator der Traktor mindestens 100 PS besitzen.

Was ist eine Start – Stopp – Automatik?

Notstromaggregat in der Landwirtschaft

Das stationäre Notstromaggregat, welches vom Elektriker an das Netz angeschlossen wird, ist auf Wunsch mit einer Start-Stopp-Automatik ausgestattet.

Bei einem Stromausfall erkennt das Aggregat, das kein Strom mehr im Haus fliest. Wenn dieser Fall eintrifft, startet das Notstromaggregat automatisch von selbst und versorgt so alle angeschlossenen Geräte mit Strom. Dies hat den Vorteil, wenn ein Stromausfall in der Nacht ist oder gerade niemand zu Hause ist, bleibt der Strom nur für wenige Sekunden weg.

Für stationäre Notstromaggrgate gibt es noch vieles an Zubehör, wie zum Beispiel einen Schallschutz, um den Lärm zu reduzieren, einen Radsatz um den Stromerzeuger leichter transportieren zu können, … usw.

Veröffentlicht am

Notstromaggregat in Industriegebieten

Notstromaggregat Industrie

Notstromaggregat in Industriegebieten

 

Notstromaggregate sind in sehr vielen Betrieben Teil der Standardausrüstung. In Krankenhäusern müssen sie sogar gesetzlich vorhanden sein. Naturkatastrophen, Hochwasser, Schneechaos oder einfach sehr veraltete Leitungen können der Grund für eine plötzliche Unterbrechung der Stromversorgung sein, was gerade in Industriebetrieben, in denen Dauerbetrieb herrscht, zu hohen Ausfallsraten führt. Deshalb ist es immer von Vorteil, für so einen Vorfall gerüstet zu sein.

Stromerzeuger bringen Sicherheit

Dadurch, dass extrem vieles heutzutage nur noch mit Strom funktioniert, kann es bei Stromausfällen nicht nur dazu kommen, dass ganze Produktionshallen stillstehen, auch Datenserver und Sicherheitsanlagen sind so außer Betrieb. Das Fehlen einer ordentlichen Notstromversorgung kann also auch existenzbedrohende Konsequenzen mit sich bringen, weil dadurch die gesamte Infrastruktur eines Betriebs stillsteht.

Notstromaggregat in IndustriegebietenAutomatische Umschaltung auf Notstromversorgung

Bei der Versorgung mit einem Notstromaggregat hat man entweder die Wahl zwischen Stromerzeuger mit Handstart oder Stromerzeuger mit Automatikstart.

Um eine unterbrechungsfreie Notstromversorgung zu garantieren, wird meist eine Kombination aus USV-Anlagen und Dieselnotstromerzeuger, bzw. Benzinnotstromerzeuger verwendet.

Die wichtigsten Geräte sollten an der USV-Anlage angeschlossen werden, da sie so auch bei Spannungsspitzen gesichert werden.

Eine Notstromautomatik, welche aus einem digitalen Elektronik-Modul und einem Netz-/Generatorschalter zusammengesetzt ist, sorgt dafür, dass das Notstromaggregat automatisch gestartet wird. Das bedeutet, dass das Netz dauerhaft überwacht wird und im Falle eines Stromausfalls innerhalb von 10 Sekunden das Notstromaggregat gestartet wird und sämtliche Verbraucher vom Netz auf den Generator umgeschaltet werden.

Veröffentlicht am

Notstromaggregat in der Forstwirtschaft und im Wald

Notstromaggregat Forstwirtschaft

Notstromaggregat in der Forstwirtschaft und im Wald

Heutzutage können Stromerzeuger überall und zu jedem Zweck eingesetzt werden, da der Markt bereits sehr groß ist. Sie werden im Wasser, am Feld oder auch im Wald verwendet und sogar im Jagdrevier kommen Stromgeneratoren sie zum Einsatz.

Einsatz im Jagdgebiet

Für kleinere anfallende Arbeiten, wie Reparaturen am Hochstand und der Jagdhütte oder um Kochplatten, Elektrolampen, Heizungen oder einen Laptop zu betreiben, ist die Nutzung von Notstromaggregaten äußerst praktisch. Besonders beliebt bei Jägern sind Inverter Stromerzeuger, da diese sehr klein und kompakt sind. Wird aber etwas mehr Leistung benötigt, ist es auch möglich, sich ein stationäres Benzinnotstromaggregat oder Dieselnotstromaggregat anzuschaffen.

Notstromaggregat in der Forstwirtschaft und im WaldEinsatz im Forstgebiet

Auch in der Forstwirtschaft ist der Einsatz eines Notstromaggregats relativ praktisch. Beispielsweise können so Geräte wie Holzspalter oder Kreissägen mittels Zapfwellengenerator, welcher direkt am Traktor angeschlossen wird, betrieben werden und das Holz bereits im Wald verarbeitet werden.

Dies erleichtert vor allem den Transport des Holzes.

Veröffentlicht am

Notstromaggregat im Haus, Keller und Garage

Notstromaggregat im Haus, Keller und Garage

Notstromaggregat im Haus, Keller und Garage

Strom ist heutzutage für sehr viele eine Selbstverständlichkeit. Trotzdem kann es viele Ursachen geben für einen Stromausfall. Daher ist es, insbesondere in der Landwirtschaft, öffentlichen Gebäuden oder in der Industrie, aber auch in privaten Haushalten besonders wichtig, wieder schnell ans Netz gebunden zu sein. Viele überlegen deshalb, sich ein Notstromaggregat anzuschaffen.

Was muss ich beim Kauf von Stromerzeugern für den privaten Haushalt beachten?

Es gibt zwar viele verschiedene Arten von Notstromaggregaten, das Prinzip funktioniert allerdings überall gleich. Ein Generator wird über einen Verbrennungsmotor angetrieben und erzeugt elektrischen Strom.

Es spielt anfangs keine Rolle ob man sich für ein Dieselnotstromaggregat, einen Benzinnotstromaggregat oder einen Gasgenerator entscheidet. Wichtig ist dabei erst einmal zu wissen, was  ich damit betreiben möchte.

Notstromaggregat im Haus, Keller und Garage

Dann sollte man sich von einem Fachhändler beraten lassen, welches Notstromaggregat am besten passen würde.

Gewicht, Größe, Tankkapazität, Aufstellungsort und Handling sind noch einige weitere Punkte die man vor dem Kauf berücksichtigen sollte. Zum Beispiel muss bei einem im Keller stationiertem Notstromaggregat immer darauf geachtet werden, dass die Luftzufuhr und Luftabfuhr gesichert sind. Man sollte auch den Schallschutz beachten, sollte das Aggregat wo aufgebaut sein, wo der Lärm eine Rolle spielen könnte.

Welche Zusatzausstattung gibt es für mein Notstromaggregat?

Wird das Notstromaggregat an Orten eingesetzt, wo er dem Wetter ausgesetzt ist, oder an Orten wo er Lärmbelästigung verursachen könnte, kann man Zusatzausstattungen wie Wetter- oder Schallschutzhauben kaufen.

Es gibt Notstromaggregate mit einer eingebauten Start-Stopp-Funktion, welche an das Hausnetz angeschlossen sind und sich sobald ein Stromausfall erkannt wird von selbst starten. So muss das Notstromaggregat nicht mittels Handstart oder Elektrostart gestartet werden, wobei diese Variante in der Anschaffung günstiger ist.

Veröffentlicht am

Notstromaggregat im Garten

Notstromaggregat Campen

Notstromaggregat im Garten

 

Immer häufiger benötigt man auch bei der täglichen Gartenarbeit Strom für gewisse Gartengeräte, hierfür gibt es bereits kleine und handliche Stromerzeuger für Zuhause.

Was sollte man beim Kauf von Stromerzeuger im Garten beachten?

Um sich auf dem bereits umfangreichen Markt der Notstromaggregate zurecht zu finden, sollte man sich im Vorhinein bereits überlegen, welchen Zweck mein Stromaggregat erfüllen soll und was ich damit betreiben möchte.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Benötigt man ein kleines handliches Gerät, das von einem Einzelnen von A nach B transportiert werden kann, eignet sich der Inverter Notstromaggregat ganz besonders gut. Dieser lässt sich problemlos in jedem Kofferraum befördern oder in einem Schrank, einer Gartenhütte oder einem Schuppen platzsparend lagern.

Ein etwas größeres Notstromaggregat lässt sich auch problemlos an einem fixen Standort positionieren wie z.B. einem Garten- oder Ferienhaus. Der einzige Punkt den man hier beachten muss, ist die Belüftung des Raumes bzw. ein geeigneter Abgasschlauch ins Freie, denn es ist wichtig, dass die Abgase ungehindert nach draußen entweichen können.

Notstromaggregat im GartenFür Wohnsiedlungen, Campingplätze oder andere Orte an denen man Lärm vermeiden möchte, kann eine Schallschutzhaube als Zusatzoption gewählt werden. Bei Inverter Modellen ist diese Schallschutzhaube nicht nötig, da dieser nur so stark läuft, wie aktuell Strom benötigt wird. Deshalb ist die Lärmbelästigung eines Inverter Stromerzeugers wesentlich geringer. Generell empfiehlt es sich, vor der Anschaffung eines Notstromaggregats, sich über Lärmwertgrenzen in der Nähe des bevorzugten Aufstellungsortes zu informieren, damit Nachbarn nicht durch die Geräuschbelästigung belästigt werden.

Veröffentlicht am

Notstromaggregat bei der Feuerwehr

Notstromaggregat Feuerwehr

Notstromaggregat bei der Feuerwehr

 

In Katastrophenfällen ist es extrem wichtig, dass es in der Stromversorgung zu keiner Unterbrechung kommt und ein Notstromaggregat ist dadurch unverzichtbar.

Wie Notstromaggregate bei der Feuerwehr eingesetzt werden, ist unterschiedlich. Entweder zur Strom- und Trinkwasserversorgung in größeren Gebieten im Katastrophenfall, Stromerzeuger mit Lichtmasten um Einsatzorte besser zu beleuchten oder um organisatorische Abläufe, wie zum Beispiel Lagebesprechungen oder dergleichen zu gewährleisten und natürlich auch um die Eigenversorgung im Ernstfall aufrecht zu erhalten.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Notstromaggregat bei der Feuerwehr

Für welches Notstromaggregat man sich entscheidet, kommt darauf an für welchen Zweck das Feuerwehraggregat eingesetzt wird und wie viel Platz man dafür zur Verfügung hat.

Einbaugeneratoren sind fix im Feuerwehrauto verbaut und werden über den Fahrzeugmotor betrieben. Im Gegensatz dazu kann für Stromerzeuger mit Radsatz eine Menge Zubehör gewählt werden (z.B. Scheinwerfer, Lichtmasten, Kabeltrommel, …) Diese Art von Notstromerzeuger werden relativ häufig, auch von verschiedenen Hilfsorganisationen, in Katastrophenfällen eingesetzt.

Bei einem sehr großen Notstromaggregaten, der aber trotzdem Mobil sein sollte, empfiehlt sich ein Stromerzeuger auf Anhängeraufbau.

Was ist beim Kauf eines Notstromaggregats im Feuerwehrdienst zu beachten?

 

Ein Feuerwehraggregat muss gewissen Voraussetzungen entsprechen, da dort, wo diese Geräte eingesetzt werden, sehr oft Nässe und Feuchtigkeit herrschen und die Anwendung des Notstromaggregats deshalb äußerst gefährlich sein kann.

Jedes solcher Aggregate muss zum Beispiel über eine Isolationsüberwachung verfügen. Diese schaltet das Notstromaggregat sofort ab, sobald ein Fehler erkannt wird. Dafür ist keine Erdung erforderlich.

Über weitere Richtlinien sollte man sich beim zuständigen Feuerwehrverbund informieren.

 

Notstromaggregat bei der Feuerwehr

Veröffentlicht am

Notstromaggregat für den öffentlichen Dienst

Notstromaggregat öffentlicher Dienst

Notstromaggregat für den öffentlichen Dienst

 

Nicht selten kommt es durch Umwelteinwirkungen zu Ausnahmezuständen bei denen häufig ein Stromausfall zu den Auswirkungen zählt. Hier benötigt man eine Notstromversorgung nicht nur bloß um die Menschen mit Strom zu versorgen, sondern auch im Katastrophenschutz, um Bergungs- oder Aufräumarbeiten zu unterstützen und so Schäden zu beseitigen oder elektrisch verriegelte Räume zu öffnen.

Notstromaggregat für den öffentlichen DienstStromerzeuger im Krankenhaus

Notstromaggregate in Krankenhäusern sind für den Notfall nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern in gewissen Situationen auch lebensnotwendig. Das passende Notstromaggregat für ein Krankenhaus muss viele Vorschriften erfüllen, wie etwa die Lautstärke und die Abgasnormen. Meist werden diese Notstromaggregate als ein fixer Bestandteil des Gebäudes verbaut und mit speziellen Optionen wie einem Zusatztank ausgestattet um den Dauerbetrieb für einen längeren Zeitraum sowie eine zuverlässige Notstromversorgung aufrecht zu erhalten.

 

 

Veröffentlicht am

Notstromaggregat für Bauwirtschaft

Notstromaggregat Bauwirtschaft

Notstromaggregat für Bauwirtschaft

 

Immer mehr Bauunternehmen verwenden bei ihren Baustellen wie z.B. beim Tunnel- und Straßenbau oder bei einfachen Renovierungsarbeiten ein Notstromaggregat um mobiler und unabhängiger auf der Baustelle arbeiten zu können.

Einsatzgebiete für Stromerzeuger in der Bauwirtschaft

Ein großer Teil der Geräte auf den Baustellen funktioniert nicht ohne Strom, deshalb ist es fast unumgänglich ein Notstromaggregat für die Stromversorgung auf der Baustelle mitzuführen. Da die meisten Aggregate zu schwer sind um sie händisch wegzutragen, werden diese Stromerzeuger sehr häufig auf einen Anhänger aufgebaut um das Aggregat schnell und unkompliziert zum nächsten Einsatzgebiet transportieren zu können. Auf Wunsch lässt sich auch ein Aggregat mit Lichtmast aufbauen, um auch bei Dämmerung oder Nacht die Baustelle ausreichend auszuleuchten. Auch der Schallschutz wird beim Notstromaggregat immer wichtiger, da man jeglichen unnötigen Lärm vermeiden möchte. Gerade beim Tunnelbau, bei welchem viel Technik im Einsatz ist, müssen bei der Anschaffung eines Notstromaggregats strenge Anforderungen und Auflagen erfüllt bzw. eingehalten werden.

 

Notstromaggregat für Bauwirtschaft

Veröffentlicht am

Notstromaggregat für Almhütten

Notstromaggregat Almhütte

Notstromaggregat für Almhütten

 

Es gibt entlegene Gebiete, wo eine ordentliche Verbindung an das öffentliche Versorgungsnetz nicht gegeben ist und es so nicht möglich ist, elektrische Geräte, die auch teilweise zur Grundversorgung gehören, zu betreiben. Davon sind oft Almhütten betroffen, wo ein Anschluss nicht realisierbar, Anschlussgebühren nicht finanzierbar oder der Anschluss aus Naturschutzgründen nicht möglich ist.

Um trotzdem alle notwendigen Geräte betreiben zu können, werden von den Almhüttenbetreibern oft Notstromaggregate genutzt.

Stromversorgung auf Almhütten

Für die Stromversorgung werden neben Photovoltaik-Anlagen oder Wasserkraftwerken auch häufig Notstromaggregate verwendet. Diese werden schon länger in Industriebetrieben für die Notstromversorgung eingesetzt. Sie sind aber auch eine ideale Lösung um auf Almhütten den benötigten Strom zu erzeugen. Am beliebtesten sind hier Dieselnotstromaggregate oder Inverter Generatoren.

Unterbringung des Notstromaggregats

Um keinen Platz im Hauptgebäude zu verschwenden, ist es sinnvoll, die Unterbringung des Notstromerzeugers in ein Nebengebäude zu verlegen. Ist dies nicht möglich, sollte man auf die Lautstärke des Notstromaggregats achten.

Notstromaggregat für Almhütten

Dieselnotstromerzeuger , vor allem neuere Modelle, werden alle mit gutem Schallschutz angeboten, um die Lautstärke des Notstromgenerators so leise wie möglich zu halten. Auf engem Raum sind Inverter Stromerzeuger empfehlenswert, da diese bereits ohne zusätzlichen Schallschutz sehr geräuscharm sind.

Notstromaggregate stellen so eine sehr gute Möglichkeit zur Stromerzeugung dar, da sie für Almhüttenbesitzer relativ unkompliziert zu betreiben sind und ein sehr gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweisen.